Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche
Mein lieber kleiner Garfield ,ich bin noch immer so geschockt das du am Samstag über die RBB gegangen bist...
Du warst mein kleiner Sonnenschein und hast mir soviel Halt gegeben als du plötzlich ein Jahr nach Bazies Tod auf unserer Terrasse aufgetaucht bist, du warst so krank damals ich habe dich zum Tierarzt gebracht und dir warscheinlich damals das Leben gerettet

Und dafür hast du mein Leben so reich und schön gemacht, ohne Bazie, und mich so sehr geliebt hast, das weis ich ganz genau...
DANKE DAS ICH DEINE MAMA SEIN DURFTE

Am Anfang hätte ich das nie für Möglich gehalten das ich noch einmal so eine tiefe Bindung zu einem Kätzchen haben könnte , du warst noch ganz klein kaum 3 Monate alt.Dies Bindung wurde immer stärker, du bist ein Wohnungskater geworden ,wolltest nie mehr rausgehen, wir wissen ja nicht was du in der kurzen Zeit die du drausen gelebt hast schlimmes erlebt hast.
Du hast dich immer so gefreut wenn ich nach Hause kam,auch wenn ich oft nur kurz weg war. Dann habe ich dich auf den Arm genommen und du warst glücklich
Seit Anfang März diesen Jahres wurdes du krank ,und man wuste erst einmal nicht was los war mit dir. Erst dachte man das Herz, dann die Nieren dann die Bauchspeicheldrüse ,aber alle Untersuchungen brachten kein Ergebnis ,sogar beim Kardioligen waren wir .
Dann hat man die Schildrüsenwerte untersucht ,,und du bekamst Medikamente und es wurde besser.
Wir hatten endlich Hoffnung, das du noch lange bei uns bleiben kannst.
Nun war eine Reise für mich geplant, die ich zur Erholung brauchte,aber ich hatte von Anfang an kein gutes Gefühl ,aber da es dir etwas Besser ging und der Papa auch zuhause blieb um dich zu versorgen,weil ich nicht wollte das sich jemand um dich kümmert den du nicht so gut kennst,habe ich mich überzeugen lassen, bin bin mit gefahren.
Ich habe jeden Tag früh und Abend angerufen um zu erfahren wie es dir geht.
Leider fing es schon am 3. Tag an, das du dich nicht so gut gefühlt hast.
Bist nicht mehr aus deinem Kratzbaumversteck rausgekommen ,hast dich dort füttern lassen,und das auch wenig,bist nicht aufs Clo.
Ich habe ja im Vorfeld schon alles organisiert ,das den Papa dann jemand hat der ihn fährt wenn ihr zur TÄ müsst.
Dienstag sind sie mit dir das 1. mal zur TÄ gefahren ,du hast danach ein bischen gefressen aber richtig besser wurde es nicht.
Freitag wieder zur TÄ da hast du dann eine Infusion bekommen und es wurde noch einmal Blut genommen,aber alles schien in Ordnung zu sein, es gab nichts auffälliges auser der Augendruck des einen Auges war hoch.
Zuhause angekommen ist es schlechter geworden ,vielleicht auch durch den Stress ,du bist beim laufen überall dagegen gelaufen und hast dich zurückgezogen wolltest in dunkle Ecken hat der Papa zu mir am Telefon gesagt.
Was warscheinlich an deinen wahnsinnigen Kopfschmerzen lag...
Für mich war das der blanke Horror nichts tun zu können denn ich war ja 1000km weg.
Samstag sind wir dann ganz zeitig früh zurückgefahren und du hattest früh wieder einen Termin bei der TÄ. sie hat mich dann unteregs im Auto angerufen weil ich sie darum gebeten hatte.
Am Sonntag sollte das mit dem Augendruck nochmal kontroliert werden,aber aber dazu ist es nicht gekommen....
Ich kam am Samstag so ca. um 17.00 uhr zu hause an,du lagst im Schlafzimmer auf dem Fussboden auf einer Decke,und hast mich gar nicht wahr genommen, dann bist du aufgestanden und wieder herumgelaufen um dich in dunkle ecken zu verstecken und hast jämmerlich geschrien

Ich habe dich in eine Decke gehüllt und dich in meinen Arm genommen,da wurdes du ruhig und hast auch aufgehört zu schreien.
Ich habe mich mit dir aufs Sofa gesetzt und du bliebst ganz ruhig in meinen Arm.
Ich habe immer wieder mit dir geredet und gesagt, die Mama ist wieder da die Mama ist wieder da, und geht nicht wieder weg,,,

Ich weis nicht genau wie lange wir da sahsen, bestimmt 2 Stunden, dann hast du so gekrampft und dein Kopf hatte keinen Halt mehr .
Ich habe sofort die TÄ angerufen und gesagt ich glaube der Garfield stirbt ,sie hat gesagt wir sollen kommen.
Wir sind sofort losgefahre, da war es schon 20.30 ,es ist eine lange Fahrt zur TÄ ,ich hatte wahnsinnige Angst das wir es nicht mehr schaffen,so war es ja dann auch,,

Nach 10 minuten Fahrt hast du gehustet und noch einmal gekrampft ,dann wast du glaub ich schon auf dem Weg ins Regenbogenland.

Als wir bei der TÄ ankamen, sie hatte sie schon alles vorbereitet um dir zu helfen ,aber es war zu spät,,, du warst in meinen Armen gestorben

Warscheinlich hattest du nun doch einen kleinen Tumor im Kopf, was vielleicht auch den erhöten Augendruck erklärt und das du seit Freitag so orientierungslos herumgeirrt bist und diese wahnsinnigen Kopfschmerzen..
Wenn ich nur genau wüste ob es so war,,,,

Die TÄ hätte auch in deinem Kopf nachgeschaut ob der Tumor da ist, ich glaube auch um mir die Vorwürfe zu nehmen die ich mir mache, das ich ein paar Tage nicht da war und nicht sehen konnte was mit dir los ist
Aber das wollte ich dir nicht antun das man in deinen Kopf schaut ,,,

Sie sagte das hätte jeder Zeit passieren können,auch schon 1 oder 2 Tage vorher als ich noch nicht da war,und das du auf mich gewartet hast um dich von mir zu verabschieden und ich mich von dir..
Ich glaube auch wenn du gestorben wärst, und ich dich hätte nicht in meinen Armen halten können ,würde ich das überhaupt nicht ertragen..

Ich weis noch nicht wie ich das ohne dich aushalten soll,ich vermisse dich so sehr ,dein Blick wie du mich immer angeschaut hast, und deine ganz besondere Art mir zu zeigen, wie lieb du mich hast...

Ich liebe dich für immer und ewig, mein kleiner Sonnenschein... deine Mama..

Gib mir bitte ein Zeichen das es dir gut geht ....

Katze Garfield
Geboren am 07.10.2007
Gestorben am 07.07.2018

16.449 15.871 774

Zurueck zur Gedenkstaette Erstellt am 13.07.2018,
Erstellt von Brigitte Kehr

Der Online Tierfriedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkstätten, Besucher von Gedenkstätten, angezündete Gedenkkerzen