Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche

Forum | Trauer und Trost | Unsere kleine Oonagh🌈

Neuen Kommentar erstellen
Erstellt von Beiträge Erstelldatum
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja da hatte ich auch schon ein paar die richtig auf der seite lagen und auch noch die augen zu hatten, da erschrickt man im ertsten moment schon wenn sie so da liegen.
die hanni ist die linke und das ganz rechte ist die pauline, bei den beiden muss ich auch immer aufpassen sie nicht zu verwechslen, weil sie beide soviel grau haben.
die pauline ist die halbschwester von dem mittleren schweinchen, das ist die emely, links von der emely ist er der henry und das rostige ist die josefina.
heute(2020-05-27 04:46:31)
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen, das hört sich doch alles schon sehr gut an mit Deiner Hanni:-)) Freut mich wirklich sehr, besonders natürlich für die Süße:-)
So viele Freunde zum spielen und kuscheln, genauso wie es sein soll.
Ja, wie sie da am Heu liegt, ist sie schön entspannt. Wir haben/hatten manche, die liegen richtig auf der Seite und schlafen komatös :-)))Fehlt nur noch der Daumen im Mund,hihi.Die fühlen sich dann total sicher und geborgen und manche sind hier sowieso cool. Da könnte ne Bombe hochgehen, die zucken nicht mal...
Die anderen Bilder sind einfach goldig...erinnern mich so an unsere Familie, Gwenny mit Kinder. Hach, seufz...Ganz links und ganz rechts könnten vom Aussehen her Schwestern sein...rechts ist Hanni, oder?
Weiterhin viel Spaß mit Deiner "Schweinebande" :-)
LG Petra.
2020-05-26 23:12:43
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar so noch ein kleines update
ich hab ja 2 1.2 käfige die aneinander stehen und in der mitte ist das gitter weg, damit sie hin und her könne, so bisher saß sie nur in dem abteil da wo ich sie reingestzt habe und heute früh dachte ich ja wo ist sie denn, da saß sie nun im anderen abteil.....also so langsam ist sie dann schon eingewöhnt wenn sie jetzt auch hin und her hüpft
2020-05-26 03:15:18
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar du hast ja sicherlich das kerzchenbild gesehen das ich die tage gepostet habe, die bilder hab ich am dienstag nach ihrem einzug gemacht.
so und am samstag hab ich ja komplettausmistung gemacht und da laufen sie ja in der wohnung
und wie ich in den auslauf kucke da liegt die kleine so
da
https://abload.de/img/23.5.20201kleinmrjxn.jpg

also so liegt eigentlich nur ein meerli da das total entspannt ist
meiner meinung nach.

die anderen beiden bilder hab ich dann auf dem kissen gemacht
welches nun für 5 fellnasen auch zu klein ist ^-^
https://abload.de/img/23.5.20202klein4pj8y.jpg
https://abload.de/img/23.5.20203kleinmsk9n.jpg
2020-05-25 12:41:40
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
nun ich denke wenn man es möchte dann wird der TA selbt für ein meerli kommen, nur bis der wahrscheinlich da ist, kann es sein dass das tierchen dann schon gestorben ist, wobei ich einige hatte bei denen hat es stunden zuhause gedauert bis sie gegangen sind.....
man steckt halt nicht drin, kann wie du schreibst eben auch auf den weg zu TA passieren, so wie bei meiner flecki.
der hanni gehts gut, ganz so schreckhaft und schüchtern ist sie jetzt nicht mehr, ist nun auch schon 2 wochen hier.
2020-05-25 05:03:06
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
das weiß ich auch nicht und schon gar für ein Meerli......???
Nein, ich meinte, wenn sie zu Hause sterben, ist es wohl besser, für alle.
Uns ist es auch schon auf der Hinfahrt zum TA passiert, das sie gestorben sind und auf der Rückfahrt vom TA auch schon. Jill war mit Alejandro da und ist auf der Rückfahrt gestorben und der arme Alejandro war bei ihr im Körbchen. Wir merkten es erst Zuhause...
Wie gehts denn der Hanni? Blüht sie auf bei so viel schöner Gesellschaft?
LG Petra.
2020-05-25 00:04:11
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja nur welcher TA kommt schon nachhause um ein tier zu erlösen, zudem wenn es schnell gehen sollte, kann man ja garnicht so lange warten, bis der kommt leidet das tierchen vor sich hin.
das kann man machen, wenn man einen hund odder eine katze hat, mit einer krankheite die nicht mehr heilbar ist und selbst da ist die wartezeit dann ja auch nicht schön für das tierchen.
ja dieses zucken von den beinchen oder auch den öhrchen, da bin ich eben bei den ersten malen erschrocken und dachte eben das schweinchen lebt noch oder wieder.
ja und es wird auch nie leichter werden egal wieviele tierchen man schon hat gehen lassen müssen.
2020-05-24 04:56:53
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ein kleiner, ruhiger Raum...sollte Pflicht sein. Wir hatten früher mal einen TA der hat uns in seinen Röntgenraum gelassen und wir waren allein und hatten unsere Ruhe und einen würdigen Abschied. Das war aber nur dieses eine Mal. Der eine, es war fast Nacht, der hat uns so zugequatscht, das man fast nicht mitbekommen hat wie das Meerli gestorben ist....wollte es uns wohl leichter machen, aber im Nachhinein wahr es komisch...manch andere saßen hinterm PC und man hatte das Gefühl, man müßte sich beeilen.....ne, lieber immer Zuhause, da haben wir alle unsere Ruhe und es ist friedlich und würdevoll...
Ja Carmen, das kenn ich auch und wenn man lang genug aufs Bäuchlein schaut, meint man, es atmet wieder....
Auch wenn der Tod zum Leben gehört, ist es doch schrecklich, wenn er Dir die Liebsten wegnimmt...
LG Petra.
2020-05-24 03:12:42
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja da geb ich dir recht, es sollte da beim TA einen kleinen raum geben wo man in ruhe mit seinem tier sein kann.
die erlösung wird ja im normalen sprechzimmer gemacht, und auf dem gang da rennen leute rum, im nebenzimmer wird auch ein tier untersucht also schon eine unruhe die da herrscht.
wenn man da ein kleines zimmer für sich hätte, müsste ja nicht groß sein.
wenn das tierchen dann endlich eingeschlafen ist, dann kommt auch noch x mal die ärztin und hört das herz ab.....als ob das nötig wäre, ich mein ich ale besitzer merke das doch wenn ich mein tier im arm halte ob es tod ist.
gut die ersten mal fand ich es befremdlich weil nachdem das herzchen dann nicht mehr schlug da bewegen die tiere dann oft nochmal die pfoten und man meint es wacht wieder auf.....
aber das ist halt eine normale reaktion nach dem tod hab ich dann mal nachgelesen.
2020-05-22 05:17:30
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ne, wir können uns nicht daran gewöhnen oder abstumpfen. Es ist wirklich ein Familienmitglied und es fehlt...
Jetzt hat auch sie einen schönen Platz im Grünen bei Oonagh und Eglantine....Ja das Stoffmeerli ist super weich und gab ihr oft Halt und beim TA sorgte das Bild von den Beiden für Gelächter...aber nicht bös gemeint.
Die Entscheidung brauchten wir ja nicht treffen und zum Glück ist sie dann friedlich bei uns Zuhause eingeschlafen. Die Fahrt dann zum TA finde ich dann immer so schrecklich und die Umgebung beim Arzt...das dem Tier in seinen letzten Minuten anzutun, ist auch nicht schön. Aber manchmal gehts nicht anders. Bei meiner Daisy die fast 19 Jahre alt war, hatte ich mir auch gewünscht, sie schläft friedlich zu Hause ein. Nein, wir mußten fahren, da hatte der Arzt noch nicht auf und wir waren die Ersten. Dann hat er Blut abgenommen und wir mußten mit ihr wieder ins Wartezimmer. Da war es voll und ich am heulen. Dann wieder rein und dann passierte es...
nur wir waren nicht mit ihr alleine zum Abschied nehmen, sondern die Sprechstundenhilfe war dabei...das fand ich alles so ätzend...zum Schluß wo Daisy schon tief schlief kam er mit der letzten Spritze und ich hab gesehen, WIE!!! der das gemacht hat...ne, da kann ich nicht mehr hin...ich empfand den ganzen Vorgang als abscheulich und möchte sowas nie wieder erleben müßen. Wenigstens ein kleines Kämmerchen für die Leute zum Abschied nehmen müßte er haben, damit man die paar Minuten allein mit seinem Tier sein kann, die letzten paar Minuten..........
Traurige Grüße.Petra.
2020-05-21 23:30:58
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja wir haben das schon so oft mitgemacht und trotzdem wird man sich nie dran gewöhnen können, jedes tier gehört einfach zu familie und wenn es dann plötzlich nicht mehr da ist...
ach gottchen wie goldig mit dem merli in der box damit die kleine nicht umfällt, da stell ich mir auch so bildlich vor.
vielleicht war ja ihr herzchen auch geschädigt durch die die ganzen krankheiten die sich in sich hatte, man weiß es nicht.
aber wie schon geschrieben, dann doch lieber so....als wenn ein tierchen ewig leiden tut und man es dann doch erlösen lassen muss.
das find ich immer die schlimmste entscheidung die man treffen muss. der verstand sagt einen zwar dass es richtig ist was man tut nur das herz spricht leider immer eine andere sprache. man klmmert sich halt auch an jeden strohhalm.
aber wenn man seine tierchen kennt dann weiß man eigentlich wann der zeitpunkt gekommen ist um dem ganzen ende zu machen, oft ist es wahrscheinlich eh schon zu spät, weil die kleinen halt auch gute verstecker sind was krankheiten angeht.
2020-05-20 03:11:25
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
danke für Deine Worte.Wir sind untröstlich, erst vor 4 Wochen Oonagh und nun Hendrina.Ihr hat die Fahrt zum TA nicht so viel ausgemacht. Sie lag weich im dicken Fell und fraß Heu und Kräuter und hatte ein Meerlistofftier dabei, damit sie nicht umfällt:-))) Beim TA die haben sich kaputt gelacht darüber:-) Sie konnte ja alles essen, nur die Menge war nicht ausreichend, darum die 3 Spritzen noch von uns. Selbst die mochte sie gern, ging alles ohne Krampf.
Es war doch alles wie in den letzten Tagen/Wochen bei ihr...warum dann so urplötzlich???? Ja man kann jetzt sagen es war vielleicht besser, aber beim ersten mal war es auch so und dann konnte sie wieder laufen...
Sie muß selber davon überrascht worden sein oder im Schlaf.Sie sah so friedlich aus und durfte zu Hause sein und die Freundinnen waren bei ihr.
Aber nach der Zeit betüddeln und von jetzt auf gleich ist nix mehr zu machen, da fällt man in ein Loch...das fehlt und sie fehlt.
Auch wenn wir das schon so oft erlebt haben, aber das sie dann von uns gehen, daran werde ich mich nie gewöhnen. Es tut immer sehr weh...
Traurige Grüße von Petra. P.S.: Deine Hanni sieht sehr süß aus:-))
2020-05-19 23:16:56
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ich hab es eben gesehen.....tut mir leid dass ihr nun schon wieder ein neues engelchen im himmel habt.....auch wenn es für euch sicher wieder sehr traurig ist, so denke ich doch es war vielleicht auch besser für die kleine, zum einen der dauernde stress wegen der medikamente zum TA fahren zu müssen, dass ist ja für so ein schweinchen auch immer mit sehr stress verbunden und dann ist ein schweinchen ja eher ein fluchttier und wenn es nicht laufen kann, war wie bei meinen calimero damals, schweinchen sind nagetiere und er wollte ja fressen und konnte nicht, und alle 4 wochen zum zähnekürzen zu müssen und nur noch brei essen zu können, er wurde ja auch dann in der letzten woche immer dünner und da hab ich mir gesagt dass ist kein leben für ein schweinchen und hab ihn dann gehen lassen.
hab ihn ja vorher noch gefüttert und da lief ihm der brei zum größten teil ja schon aus dem mäulchen.
nun kann eure kleine wieder fröhlich umher springen im RBL....vielleicht ist das zumindest ein kleiner trost für euch und dass sie schnell und von selber gehen durfte und ihr nicht die entscheidung habt treffen müssen.
stille grüße
carmen
2020-05-19 03:08:40
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Ach Carmen,
wie Du vielleicht gesehen hast, ist Hendrina ins RBL gezogen...
Es war heut Nacht noch alles wie in den letzten Wochen. Hat unser Spritzchen gegessen, Gras und Kräuter und später den Salat und Heu...haben normal Gute Nacht gesagt und uns nichts dabei gedacht. Heute morgen saß sie in ihrem "Hochbett" und wackelte noch mit ihrem Kopf. Das hat sie immer so gemacht, nach dem Motto: Hallo, hier bin ich, vergiss mich nicht:-))) Tja und auf einmal dachte ich sie schläft, weil sie auf der Seite lag. Konnte ja auch nicht immer nur sitzen. Da war sie schon tot...ganz urplötzlich muß es passiert sein. Da war ich aber sehr geschockt, denn damit haben wir jetzt überhaupt nicht gerechnet. Sie wollte immer leben und hat nie aufgegeben...warum das jetzt? Heute sollte sie doch wieder AB beim TA bekommen...Oonagh ist morgen erst 4 Wochen tot...Jetzt ist Hendrina wieder mit Eglantine zusammen, mit der sie zu uns gekommen ist und Oonagh und so vielen anderen.Wie immer, hast die einen noch gar nicht verarbeitet, da geht der Nächste....

Aber da mußte ich doch lächeln über deinen armen Henry.Vielleicht ist er zu stürmisch:-))
Alejandro und Carlos hatten kein Interesse, nur so gebrommsel. Die "Weiber" besteigen sich gegenseitig, wenn sie in "Wallung" sind, da ist keiner mehr sicher:-)

Traurige Grüße von Petra.
2020-05-18 20:02:25
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
na hoffentlich bekommt ihr das nun in den griff, ist halt immer schon auch stressig wenn man dauernd zum TA muss wegen der spritze, aber wenn das besser hilft wie die oral eingabe dann hilft halt alles nichts.
alles gute für die kleine.
ich hab bei der hanni auch krallen geschnitten gestern, ich wollte das eigentlich erst nächste woche machen, aber mich macht das ganz kirre, wenn ich weiß das ein schweinchen so lange krallen hat, sie war auch ganz artig.
taut nun auch ein bissl auf, nur wenn der henry ihr zu sehr auf die pelle rückt dann schimpft sie wie ein rohrspatz...der arme kerl, hat vier damen und alle haben dauernd migräne....*gg*
2020-05-17 05:02:08
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ja, nach 4 mal AB war es nie richtig weg. Gestern wieder TA, hat die Krallen geschnitten, weil die machen wir bei den dicken Gelenke nicht.Hat nichts gelähmt in den Beinen, einfach nur sehr steif. Dann gab es ein ganz neues AB das er spritzt, Montag wieder. Gestern abend sah sie geschafft aus und heute war sie putzmunter, kuckte toll und fraß super gut. Die Nase sieht schon besser aus. Mal sehen, ob es diesmal ausgerottet wird....Bin froh, das wir das AB noch ausprobiert haben.So viele Möglichkeiten gibts da nicht. Sie ist und bleibt eine irre Kämpferin!!!
Schönen Sonntag und LG von Petra.
2020-05-17 00:02:33
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja die auswahl an TÄ hab ich halt leider nicht, wir haben hier ja nur die praxis am ort.
dass das mit dem schnupfen garnicht besser wird ist aber auch komisch, trotz ab. da würde ich dann schon wieder noch nach anderen sachen suchen die man da doch geben kann, weil dauernd ab ist ja gerade für die schweinchen auch alles andere als gesund, schon wegen ihres empfindlichen darmsysthems.
gut wenn sie frisst und auch so interessen an allem zeigt würde ich auch nicht einschläfern lassen.....
vielleicht gibt sich das mit den beinchen ja doch noch mal und wird zumindest etwas besser.
alles gut für die kleinen.
2020-05-15 03:12:35
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ne, das vergisst man niemals!!! Ich kann bis heute nicht zu dem TA der Daisy eingeschläfert hat...er hat gesagt, das es vielen Leuten so ergeht, er versteht und akzeptiert das auch. Ja, da haben wir auch sooo viel mit erlebt, das kann man nie vergessen. Genieße die schöne Zeit mit Deiner "Neuen" und den anderen Meerlis.
Bei uns bisher keine neue Ansteckung oder neue Krankheiten, toi,toi, toi...Hendrina ist fast wie gehabt. Immernoch weißer Rotz...es geht nicht wirklich weg und so viel Auswahl an AB gibts für die auch nicht.Sie liegt gemütlich in ihrem "Hochbett" aus verschiedenen Lagen Streu und Stroh, wir weiter gefüttert und versorgt, nur die Beine halt...Sie macht keinen Eindruck nach quälen oder so. Kuckt immer beim essen, ob wir sie nicht vergessen:-)) Nur die 2 anderen klauen ihr Gemüse, obwohl sie selbst alles haben. Man beklaut keine Frauen, die sich nicht wehren können:-)))
Aber wir passen ja auf und kucken immer, das sie alles in Reichweite hat.
Keiner der TÄ spricht vom einschläfern und wir empfinden es auch nicht so. Eben wieder ein Pflegefall wie Rosina. Wir hoffen trotzdem weiter, weil sie sonst einen schönen Eindruck macht.
LG Petra.
2020-05-14 22:42:05
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja drinstecken tut man leider nicht, ich hab ja auch schon viele gehen lassen müssen mit drei oder 4 ledliche die flecki, die emma und meine omi hope wurden ja uiemlich halt.
man hat halt sowas wie mit der nelly immer im hinterkopf, auch wenn ich mal beim TA bin und da im wartezimmer sitze da kommt das dann alles wieder hoch, weil ich ja mit ihr da in die praxis bin und wenn ich da sitze mach ich immer die box auf und da drehte sie sich noch ein paar mal und fiel dann einfach um....
was machen denn deine kleinen patienten?
2020-05-14 03:22:25
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ja das ist schon älter, aber um so schöner, das sie jetzt bei Dir ist.
So kann sie in Ruhe alt werden und ist Gott sei dank nicht alleine.Das ist doch wunderschön. Wann sie gehen, weiß man nie. Kuck wie klein unsere Oonagh war...keine 5 Monate alt...Ich drück Dir fest die Daumen und der Kleinen natürlich. Haben sich alle aneinander gewöhnt, so ein bischen?
LG Petra.
2020-05-13 16:15:35
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
am 5.6. wird die kleine 5. ist halt auch schon recht halt
ich hoffe es geht mir mit ihr nicht wieder wie mit meiner nelly
die dann nach drei monaten ins RBL gegangen ist.
2020-05-13 03:21:59
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
hört sich doch gut an, toll:-)) Freu mich für Dich und vor allem für die Kleine. Wie alt soll sie denn sein?
Wünsch Dir weiter viel Glück, das alle Deine Meerlis Spaß haben miteinander und das sie nicht den Rest ihres Lebens alleine bleiben muß, finde ich super schön!!!

@Karin:
Da mußte ich jetzt lächeln bei Deiner Geschichte...ja, so sind die Tiere und bei uns wäre es auch nicht anders...Hauptsache alle sind zufrieden:-))

Gern geschehen:-)))
Liebe Grüße von Petra.
2020-05-12 23:23:14
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar es lief ganz gut, ledliglich der henry musst ihr halt erklären dass er der chef im stall ist*gg*
aber auch das leif recht kurz aus.
2020-05-12 10:31:51
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Guten morgen

Mußte eben lächeln, bei uns ist es so das das SOFA einzig und alleine!! Cocolinchen gehört, meint Sie! WIR, Erwin, Jacob, Püppi & ich sind höchstens geduldet! Und zwar begrenzt!!!! Sonst wird man auch mal weg gejagt obwohl es wirklich ein riesen sofa ist!
Kater Peter war der einzige den Coco da toleriert hat!

Coco will auch lieber alleine wohnen im Käfig also haben wir statt wie ich immer sage statt 3 meter Wohnzimmer schrank eben 3 meter käfig.....
Hauptsache die sind alle zufrieden!

Einen schönen tag und danke für Eure schöne Unterhaltung und die links

Natürlich auch ein Herzliches Danke für die schöne Kerzen & grüße
Viele liebe grüße Karin
2020-05-12 07:14:17
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
bisher hatte ich immer glück bei der vergesellschaftung. nur als die nelly vor 3 jahren kam da hat es ein bissl rabatz gegeben der sich aber schnell wieder gelegt hat.
und bei den beiden kleinen lief auch alles ohne probleme hab.
hoffen wir mal das beste, ist halt bei einem doch schon etwas ältern schweinchen vielleicht auch schwierig nun gleich 4 neue freunde zu haben, weil sie ja nur mit ihrer schwester zusdammen gewesen ist
2020-05-11 04:59:14
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
ist doch schön, wenn Du die Meerlis hast:-))
Ja, wenn eins "übrig" bleibt...hoffe, das hat noch Zeit alles...
Da bin ich echt gespannt:) Ob es ohne Streit abgeht, weiß man nicht. Mit Kleinen hatten wir nie Probleme, aber als wir damals Alejandro aus dem Tierheim holten, da ist unsere Hannah Nachts auf ihn los. Die haben sich die Köppe eingehauen, alles ohne Blut oder Wunden, aber Beide hatten morgens eine lila/blaue Nase und darunter...danach am morgen war Ruhe, Alejandro saß rechts allein und die anderen links, ja und dann waren Hannah und er ein Liebespaar:-))) Danach hatte er noch mal Ärger draussen mit Joy aus dem anderen Käfig, eben alles die Langhaarschweinchen:-)))
Aber dann war alles geklärt. Es geht ja doch meist nur um die Rangordnung, aber die wird abgesteckt. Wenn sie schon größer ist, wird es wohl nicht so friedlich abgehen. Du mußt Geduld haben und Nerven solange sie nicht richtig bissig werden.Ich wünsche Dir und dem neuen Meerli alles Gute und viel Glück!!!!!!!
LG Petra.
2020-05-10 23:13:55
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja die arbeit bleibt eh an den eltern hängen, sah ich ja bei mir, die tochter ist ja schon einige jahre aus dem haus und die schweinchen sind geblieben ;)
naja das mädel ist fast 5, da wenn man wieder mit einem kleinen anfängt ist das halt ein fass ohne boden, wird mir mal ähnlich gehen, wenn ich sag so nun ist genug...dann bleibt eines "übrig" und finde da mal jemanden der einem dann das tierchen nimmt.
ich werde am dienstag berichten wie es gelaufen ist, hoffe die fünf verstehen sich dann auch gut, nicht das es rechte streitereien gibt
2020-05-10 05:01:46
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
es sind doch die wenigsten Kinder, die sich für ein Meerli interessieren. Da müßen die Eltern schon mit helfen. Warum die sich nicht wieder eines geholt haben, wenn der Vater doch so dran hängt? Na ja, dann hoffe ich mal, das Du es Montag endlich bekommst, damit es nicht mehr alleine ist. Das ist nun mal das Grauen für jedes Schweinchen. Viel Glück!!!
LG Petra.
2020-05-09 20:39:47
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja das war auch mein gedanke, gut auf einen tag mehr oder weniger kommt es jetzt auch nicht an, wobei ich vermute dass es der vater ist dem es schwerfällt das meerli weg zugeben, weil wie ich gestern da war, da saß die tochter da im garten und hat hausaufgaben gemacht und hat sich eigentlich für das schweinchen nicht unbedingt interessiert, dann kam eben der vater noch dazu und hat gesagt es falle ihm schon schwer wenn die kleine nun dann weg ist.
am montag nachmittag wollen sie sie nun bringen.
2020-05-09 04:54:19
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
warst Du denn jetzt trotzdem bei denen und konntest das Meerli sehen?
Na ja, find ich doch etwas komisch. Erst sollte es weg und jetzt wegen der Tochter...da sollten sie lieber an das Meerli denken, wo es da so alleine sitzt und trauert...Hoffe, Du kriegst es bald!
LG Petra.
2020-05-08 23:09:22
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja heute nachmittag fahr ich da mal hin und kuck mir die kleine an. ich wollte ja gleich meine box mitnehmen, so hatten wir es ausgemacht am tele. so später kam dann noch eine nachrichtt bei whatsapp, die tochter von denen der fällt wohl der abschied schwer und die möchte das die kleine noch ein paar tage bleibt, gut das kann man schon verstehen nur allzu lange sollte das schweinchen halt auch nicht alleine sitzen, nicht das es noch krank wird
2020-05-08 05:06:04
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
das wäre ja schön, wenn Du dem Schweinchen ein Zuhause geben könntest.
Wenn grade erst der Freund gestorben ist, ja dann hockt es da alleine und das ist Mist. So traurig. Hoffe, Du kannst es nehmen und wieder glücklich machen. Ich drück mal feste die Daumen!!!
Bin gespannt:-))
LG Petra.
2020-05-07 20:58:16
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja da hat halt jeder so seine meinung mit der haltung ob nun streu oder fleece, manche die ausreeichend große gehege haben haben auch beides.
nur dann hat man ja die ganzen decken voll mit dem streu hängen.
gut krankes meerli hatte ich nun seid ich die fleecehaltung habe bisher noch keines. zum glück.
mal sehen vielleicht bekomm ich die tage noch ein 5. dazu.
meine tochter hat mir gestern über whatsapp was geschickt.
da hat hier eine aus dem ort 2 schweinchen gehabt und eines wäre am sonntag gestorben und nun sucht sie für das 2. dass nun alleine sitzt einee neue heimat.
mit der will ich heute mal telefonieren.
mal sehen was die so spricht und über das schweinchen erzählt
2020-05-07 03:26:46
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
wir kamen bisher gut klar mit den Küttelchen, haben wieder schön gegessen und sonst waren sie gut drauf. Was richtig oder falsch ist, weiß man sowieso immer erst hinterher...
Auch bei der reinen Fleecehaltung gehen die Meinungen auseinander, besonders wenn eins krank ist und viel da sitzt, soll es schnell zu Ballenproblemen kommen. Muß man alles ausprobieren und dann entscheiden... Weniger Müll ist es, ganz klar...dafür mehr waschen...Alles hat ein Für und Wider.
Hendrina sitzt da drauf wie eine Prinzessin auf der Erbse:-) Obs was bringt, werden wir sehen. Hauptsache sie liegt gut und kann da sitzen.
Sie macht nach wie vor einen guten Eindruck und frißt super, unsere Spritzen wie Gemüse und Heu.....nur die Beinchen eben...
Alles mal abwarten und weiterhin hoffen.
LG Petra.
2020-05-06 16:43:05
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja das hab ich bei der flecki mal gemacht mit dem köttelchen einweichen und füttern. ob es viel bringt, nun da sind sich die meerlibesitzer mittlerweile auch nicht mehr so sicher.
ich hab das seitdem auch nicht mehr gemacht.
hm wirstja sehen ob das mit dem einstreu was bringt.
ich hab ja schon seit einigen jahren reine fleecehaltung, weil mich zum einen das dauernde eingestaube in der wohnung genervt hat hat, obwohl ich ja schon staubarmes streu verwendet habe und zum anderen der ganze müll, ich die bio tonne hab ich das alles ja garnicht rebekommen. und musste das zeugs immer zu dem container für gartenabfälle schleppen.
jetzt hab ich ja kaum noch müll, gut dafür muss ich halt mehr waschen, weil 2x die woche muss man ja alles komplett wechseln.
2020-05-06 03:19:47
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
nein, bloß nicht den Blinddarmkot von den anderen sammeln...steht doch alles hier, wie wichtig der für die Meerlis ist.
Du mußt die normalen Küttelchen von den gesunden Meerlis sammeln und dann einweichen...Lecker:-)))))
Haben auf einer Meerliseite gelesen, das die was mit dem Streu machen, wenn z.B. Ballengeschwüre sind. Hat sie nicht, aber sie liegt halt viel und da dachten wir, kann man ja mal ausprobieren. Man soll erst das normale Streu zum aufsaugen nehmen und darauf kommen grobe große Holzflocken. Darauf Stroh und dann Heu. Das soll für eine gute Federung sein und die Füße entlasten. Sie hat ja nur eine große Ecke für sich, da ist das auch machbar, nicht für den ganzen Käfig.Vielleicht liegt sie schöner und ist für die Beinchen besser. Einfach mal zum ausprobieren...
Jetzt hat sie gestern ihr letztes Antibi. gehabt und was kommt aus der Nase? Weißer Rotz...4 mal Antibi. in all den Wochen und verschiedene und der Mist geht nicht richtig weg. Da soll man nicht nervös werden...Morgen ist der TA wieder da...
LG Petra.
2020-05-05 16:14:22
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja sowas hab ich eben auch schon gelesen mit dem blinddarm kot nur der ist halt auch schwer zu sammeln für ein krankes meerli.
2020-05-05 03:23:15
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,

die Meerlis sollten nicht nur manchmal den Blinddarmkot fressen. Ich hab hier was für Dich, les mal:

Warum Meerschweinchen ihren Kot fressen und weshalb dies lebensnotwendig ist!







Meerschweinchen scheiden zwei Arten von Kot aus. Normale Köttel, das sind kleine Böhnchen und den Blinddarmkot. Der "Blinddarmkot" unterscheidet sich nach seiner Ausscheidung maßgeblich in der Konsistenz, Farbe und Zusammensetzung vom herkömmlichen Kot. Er ist weicher, hell bräunlich und von einer dünnen glänzenden Haut überzogen.



Das Fressen des Blinddarmkots wird fälschlicherweise oft als krankhaft angesehen.



Warum ist dieser Kot nun so lebensnotwendig für Meerschweinchen?



Nun, im Blinddarm befinden sich Milchsäurebakterien die für die Verdauung der rohfaserreichen Nahrung zuständig sind und erzeugen das Vitamin B und das für die Blutgerinnung zuständige Vitamin K. Dazu kommen noch verschiedene Eiweiße, welche ebenfalls über den Blinddarmkot ausgeschieden werden. Meerschweinchen fressen also Blinddarmkot, um die Vitamine B und K aufzunehmen. Außerdem nehmen sie Darmbakterien auf, die die Darmflora unterstützen. Das Kot fressen ist deshalb wichtig und sollte keinesfalls unterbunden werden.



Hat ein Meerschweinchen Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung etc.) kann man ihm frische Köttel der anderen Meerschweinchen zu fressen geben, um die kranke Darmflora zu unterstützen. Besonders bei Jungtieren ist das Fressen des Kots von erheblicher Bedeutung. Würde man ein Meerschweinchen über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen daran hindern den Blinddarmkot zu essen, so kann dies zum Tod führen.



Deshalb - Das Kotfressen ist lebensnotwendig!
Alle Texte sind Eigentum von SOS Meerschweinchen e.V.



Danke, auch für Deine Kleinen:-))

LG Petra.

Zuletzt editiert:Mon May 4 16:57:38 2020
2020-05-04 16:53:53
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja das mit den kötteln das hab ich auch schon des öfterne gelesen, allerdings noch nie selber gemacht, aber wenn es hilft warum auch nicht.
die kleinen fressen ja manchmal auch diesen blinddarmkot selber.
da muss wohl auch was drin sein was sie brauchen und anderweitig nicht bekommen.
ja gut zuviel an virmainen und so ist bestimmt auch nicht gut.
wenn du eh noch päppelst wird das vermuitlich erstmal reichen.
vielleicht wenn sie dann mal wieder komplett alleine fressen tut ist das vielleicht noch eine alternative zusätzlich für die abwehrkräfte.
alles gute weiterhin für die kleinen.
lg
carmen
2020-05-04 03:09:39
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
also warm sind die dicken Gelenke nicht. Das AB gab es mal wieder für den weißen Rotz, weil der schon wieder da war. Nur morgen nochmal, dann ist es schon vorbei. Vor gefühlten 100 Jahren:-) hatten wir einen Nagerspezialisten in der Tierklinik und der empfahl uns, statt Bird Bene Bac oder so, die Küttel von den gesunden Meerlis zu nehmen. Da wir ja keine "Schweinzelhaltung" haben, haben wir ja genug davon:-) Die sammelst Du, tust die im Wasser auflösen, knatscht die dann durch ein Sieb und füllst noch etwas Wasser drauf. Dann geben, wie ein "Getränk" in Spritze:-))) Hört sich nicht so lecker an, aber unsere waren immer begeistert davon und es hat immer gut geholfen.
Ich hab ihr gestern in einem Pferdeshop erstmal grünen Hafer bestellt, weil hier in den großen Tierläden die länglichen Tüten alle so gelb waren...Das lieben grade die Kranken bei uns. Hendrina mußte heute ihren 4.Geburtstag alleine feiern, weil Eglantine im RBL ist...die Zwei kamen zusammen damals.
Weil ja auch in den Breispritzen Vitamine und alles ist und sie die 3 am Tag bekommt, würde ich jetzt nicht noch sowas dazu geben. Könnte vielleicht zuviel werden...Sie guckt so schön und wird beim Spritzen essen von uns bespaßt und besungen, bekommt viele Leckerchen, hat ihre Freundinnen, die sie beschmusen, besser kann es ein Kranker gar nicht haben:-))
Wir machen und hoffen weiter.
Alles Gute auch für Deine Meerlis.
LG Petra.
2020-05-03 19:15:26
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja lass dir nur zeit mit dem lesen.
aber hört sich ja nun schon wieder etwas besser an mit der kleinen.
vielleicht helfen ja die wickel auch was, denke das ist sicher alles entzündet weil das AB wohl hilft nur auf dauern kannst du das halt auch nicht geben, bei vielen schweinchen schlägt das ja auf den magen und die verdauung.
ich geb da ja proforma dann schon immer gleich was die darmflora aufbaut wenn ich AB geben muss.
das besatell ich auch immer da in den shop auch das päppelfutter.
und die globulis die sollte man in jeder apotheke bekommen.
alles gute weiterhin für die kleinen.
lg
carmen
2020-05-02 04:47:24
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
das ist aber sehr viel an Info:-)) Da muß ich erst mal alles suchen und nachschauen gehen...Aber ganz herzlichen dank für die Mühe!!!

Ne, das war keine normale Gelenkserkrankung, fing ja auch mit dem Niesen und Rotz in weiß an und Fieber und Augen, dazu kam das dann mit den Gelenken bei ihr. Bei den anderen unterschiedlich, die einen nur Augen, die anderen nur niesen und Rotz und Fieber. Nur Lenya hatte noch ein Beinchen und Hendrina hatte eben alles davon und besonders stark. Die sagten ja, es wäre auf die Gelenke geschlagen, da wurde bei ihr auch nicht geröntgt.Die Gelenke sind nicht heiß und die hinten sind eher kalt, wie meine Füße:-))
Heute waren wir schon happy, weil wir sie wieder hingesetzt haben und sie konnte sich soweit halten. Wenn wir das die letzten Tage gemacht haben, mit Stützen an den Seiten, damit sie wenigstens Vorne höher kam, lag sie hinterher immer auf der Seite. Sie sitzt jetzt immer noch ohne Stütze und kann sogar an den Körnerpott:-))) Gleich gibts wieder Antibi. und wir hoffen weiter, das es wieder halbwegs gut wird...denn so richtig wird das nicht mehr, sagten die TÄ. Wenn sie nur nicht mehr immer nur liegen muß, ist das schon toll.
Jetzt hab ich für heute genug geschrieben, Finger streiken. Nochmals lieben dank für alles und wenn wir was gefunden haben von den Globulis, dann werde ich dich wohl nochmal wegen Dosierung fragen müßen:-))
Liebe Grüße von Petra.
2020-05-01 20:27:02
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar so nun hab ich noch was

Wenn die Gelnke nich heiß sind, kann sie auch mal Rotlicht geben, sind sie allerdings heiß, dann sind die Gelenke entzündet und sie sollte handwarme Wickel machen.
2020-05-01 11:15:31
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar *****
Für die Muskelaubau sollte sie die Beinchen vorsichtig trainieren, 2 - 3 mal täglich, leichte Bewegungen. Unterstützend kann sie Rhus toxikodendron D 12 und Arnika D12 geben.
3x tägl. 5-10 Globulis

Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin D und Vitamin K tragen zum Erhalt normaler Knochen bei. Calcium, Magnesium und Kalium tragen zur normalen Muskelfunktion bei. Vitamin D trägt zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion bei. Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse und zur Erhaltung von Muskelmasse bei. Da muß sie sich mal raussuchen, in welchen Futtermitteln diese Dinge enthalten sind.
***
Ich mach das mit den globulis immer so
die menge für 2 tage in ein kleines döschen geben, ich hab noch einige filmdosen zuhause, die sind praktisch für sowas.
ansonsten musst halt kucken nach einen kleinen leeren fläschen.
geb für eine gabe 0,5 ml wasser dazu also ingesamt 3 ml
und stell das in den kühlschrank und geb 3x tägl. 0,5 ml davon,
du kannst auch die beiden globulis in ein gefäss geben und brauchst die nicht extra einzeln geben.
und wegen der ganzen viramine kannst eventuell auch hier mal kucken
https://www.fuetternundfit.de/multi-vitamine-fuer-kleinnager.html?c=77
ich bestell da öfter mal was, zuerst immer die tabletten für die valentina damals gegen die blasensteine
und so meistens sachen für magendarm, was ich halt immer daheim hab
damit man schnell mal was zur hand hat wenn man es braucht
2020-05-01 07:55:25
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
wenn man das liest da kommen einem schon die tränen, so ein armes mäusle.
die aus dem forum fragte ob denn auch mal geröngt wurde.
so kann die natürlich auch nicht groß weiterhelfen.
grad wenn man auch keine richtige diagnose hat.
und das mit dem blutnehmen das ist bei den schweinchen wohl auch etwas schwierig, das muss wohl aus den füsschen abgenommen werden was ich mal gelesen hab.
ein versuch wäre es wohl wert. wenn man dann genau wüßte ob es wirklich ein virus gewesen ist oder nicht doch eine gelenkserkrankung.
2020-05-01 04:57:52
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Danke Carmen,
da muß ich später mal in Ruhe schauen mit den Links.
Tja, Hendrinas Hinterbeine sind jetzt als Folgeerscheinung vom langen liegen gekommen. Beim letzten Mal kam sie nach Wochen wieder hoch und lief schon etwas, aber jetzt ist da wohl überhaupt keine Muskulatur mehr.
Wie soll man die auch aufbauen? Aber dieser unglaubliche Lebenswille ist irre. Wie sie kuckt, wie sie versucht zu betteln beim Futter und wie sie im liegen frißt...das ist sooo unglaublich. Die hackt mit Heißhunger in die Tomaten, in den Brokkoli und Paprika, Salat und Gras, frißt unsere Spritzen auf und Heu und Kräuter...also das geht echt noch alles super.Es sind natürlich nicht die Mengen, deshalb unsere Breispritzen, aber es macht uns glücklich, WIE sie alles frisst und noch will und ihre ganze Art.
Sie müßte nur wieder sitzen oder stehen können....


Die TÄ wissen es nicht, hatte ich geschrieben, sie kennen das auch so nicht bisher. Vielleicht mit Blutuntersuchungen, aber ob das so toll ist für die Meerlis????
Wir hoffen und kämpfen weiter, mehr geht grad nicht.
LG Petra.
2020-04-30 19:14:32
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar ja gut wenn das mit syndrom bestätigt ist von 2 TÄ dann wird das schon stimmen,
ich kopier die trotzdem mal die 2 links hier ein die mir die aus dem forum geschickt hat.
***
Hier mal Links zu E. cuniculi

https://www.silvias-meerschweinchen.de/html/e__cuniculi.html

https://www.silvias-meerschweinchen.de/html/krankheitsbericht.html

ansonsten müßte mann erst mal genau wissen, was mit den Beinchen genau los ist.
***
ja aber was für virus da eingeschleppt wurde dass konnte man wohl nicht rausfinden?
das wäre sicher hilfreich
2020-04-30 05:10:34
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
danke das Du da mal gefragt hast. Bei Mathea war oder ist es das Vestibularsyndrom, haben 2 TÄ bestätigt. Bis auf der schiefe Kopf ist sie fast ganz die Alte. Die sagten auch, das sie das nicht stören würde mit dem Kopf. Merkt man auch nix von.
Bei Hendrina hab ich ja geschrieben, das kam urplötzlich. Rechtes Vorderbein hinkte und am nächsten Tag waren beide Arme ganz dick geschwollen und dann gingen die Hinterbeine nicht mehr, wie gelähmt. Waren sie aber nicht, wurde geprüft. Die Arme waren hinterher abgeschwollen, aber die Gelenke sind noch dick. Hinten nicht. Letzte mal half nach Antibi.und das Cortison gut. Beide TÄ können da nichts genaues sagen, sie vermuten eben Beide einen Virus, den die Kleinen eingeschleppt haben. Selbst der Spezialist sagte, so einen Verlauf habe er noch nie gesehen...Man kann alles nur vermuten und nur gegen die Symptome ankämpfen. Es ist wirklich traurig, wie aus so lustigen Schweinchen so kleine Häufchen Elend werden. Und das alles wegen so einem Virus. Bis jetzt wenigstens keine neuen Augen oder Niesen oder so mehr, aber Mathea kam ja auch so wie aus dem Nichts...wir kämpfen weiter mit Hendrina und hoffen!!!!!!
Danke nochmal, das fand ich sehr nett von Dir!!!
LG Petra.
2020-04-29 16:35:30
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar so ich hab nun mal nachgefragt
nur da es halt auch recht wenig sonstige infos hat
was gemau untersucht wurde bei den kleinen.
kann sie nicht viel sagen vorerst.
ich kopier das hier mal rein.
***
Hallo Carmen,

erstmal zum Vestibularsyndrom, ist die Diagnose gesichert, bei ner Kopfschiefhaltung könnte es sich ja auch um ein E. cuniculi handeln, das vom Vestibularsyndrom hauptsächlich Hunde und Katzen befallen werden.

Die dicken Gelenke können auch auf eine Arthrose oder eine Arthritis hin deuten und sollte immer mit abgeklärt werden. Da kann man natürlich auch mit hom. mitteln gegensteuern. Ich mach seit über 20 Jahren bei meiner Arthrose nix anderes, weil ich die starken Schmerzmittel nicht vertrage.
***
vielleicht hast du ja noch ein paar infos
die ich an sie weiter geben kann.
auch wie lat beide schweinchen sind
2020-04-29 13:28:14
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra

achje
na so richtig gut hört sich das alles leider auch nicht an.
ich hatte zum glück ja sowas noch nicht, als dass ich euch einen tipp geben könnte.
weil ich behandel auch oft mit globulis.
meiner josefina geb ich ja zu den medikamenten von TA auch noch was
homöopathisches.
ich werd die tage wenn es dir recht ist, den beitrag wo da alles beschrieben hast mal kopieren und eine im meerlisforum fragen,
von der hab ich nämliche immer die tipps mit den globulis.
ja das hab ich auch schon gelesen dass man mehr zahlt wenn man zum TA muss.
naja alles wird teurer.....
alles gute für die kleine maus.
lg
carmen
2020-04-29 03:03:05
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen,
Hendrina war gestern wieder mal beim TA. Ist wieder Cortison gespritzt worden, hat letzte mal auch nach einiger Zeit für die Hinterbeine geholfen. Das rechte Händchen ist arg verdreht, ob das noch was wird...So kann man sich weder Vorne noch Hinten abstützen.
Ein wenig Rotz im Nasenloch, sollen noch mal 5 Tage Antibiotika geben in 2 Wochen wieder hin und weiter abwarten...vielleicht sollte man mal Sportlerzeugs geben zum Muskelaufbau, hahaha....
Eben, kann nicht Jeder was zurücklegen und was wird aus denen, die grade so wenig Geld haben? Was wird aus den Tieren??? TA an sich ist ja auch teurer geworden...Ja sei wirklich dankbar für Deinen Job und solange Du gesund bist und Deine Tiere versorgen kannst.

Jetzt ist unsere kleine Oonagh schon 1 Woche nicht mehr bei uns...es dringt immernoch nicht richtig bei uns durch und ist so traurig....

LG Petra
2020-04-29 01:04:07
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja wenn man so schon nicht genug sorgen hätte mit kranken tierchen und wenn dann die geldsorgen noch dazu kommen.
man versucht ja immer am ende von monat ein bissl was beiseite zu legen grad für solche zeiten aber immer gelingt das halt nicht.
ich muss ja mittlerweile sagen ich darf noch arbeiten und hab jeden monat mein geld auf dem konto, nur all die die jetzt zuhause bleiben müssen weil die läden oder lokale zu sind...wie soll man von 60% des geldes leben das man bekommt, gerade die leute die nun daheim sind arbeiten eh schon alle im niedriglohnbereich.....
ja wenn sie die kleine nicht bewegt ist klar das die muskeln dann abbauen....hoffentlich bekommt ihr das wieder hin.
ich hoffe doch der arzt hat euch schmerzmittel gegeben, das ist ja erst mal das wichtigste dass sie keine schmerzen hat, vielleicht kommt das dann mit dem laufen doch wieder.
ein häschen hab ich mal in einer tv sendung gesehen das so ein hilfsmittel zum laufen hatte.
aber wie gesagt sowas wird man kaum bezahlen können und dann muss man ja auch erstmal jemanden finden in der nähe der einen sowas anfertigt.
2020-04-27 05:02:58
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen, dann kennst Du es ja. Da hat man die schlimmen Sorgen um das Tier und macht und tut und dann kommen zu allem Übel die Geldsorgen. Es ist ätzend...
Hendrina frißt selbst, aber nicht genug. Deswegen sagte ich ja müßen wir 3 mal tägl. ein Spritzchen zufüttern...und trotzdem ist sie ziemlich dürr. Ganz dünne Hühnerbeinchen hat sie hinten, Muskeln weg aber wie gesagt, einen Lebenswillen für 10....
Hast du dir das mal angesehen bei den Ziegen? Das fand ich schon sehr berührend da und was die alles so machen für die Tiere. Die live zu sehen sind, da sind auch viele Blinde bei, das sieht man, wenn du die beobachtest. Tja ich denke auch, das wäre so eine Spezialanfertigung und das kann man nicht bezahlen, leider.Wir kämpfen weiter...und hoffen...
Schönen Sonntag noch.
LG Petra
2020-04-26 19:06:38
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ja als wenn die sorge um die tierchen nicht schon genug wäre kommen auch noch die geldsorgen dazu.
das kenn ich nun auch, als mein calimero so krank gewesen ist und ich alle paar wochen zum zähnemachen mit ihm musste, und er trotzdem nicht mehr alleine gefressen hat, da bin ich ja immer mit einem leihauto zu einer nagerspezialistin gefahren, da kamen dann zu dem kosten für TA auch noch die kosten fürs auto dazu. dann fing ja die valentina in der zeit auch noch zu kränkeln an.
dann kamen auch noch ein einäscherungskosten dazu.
immer frisst eure kleine noch selbständig dass ist ja auch schon mal was wert, wenn sie das mal einstellen dann geht es eh leider meistens zu ende.
ja ob es soclhe laufhilfegeräte für meerschweinchen gibt ist eine gute frage, aber ich denke die wird man nicht bezahlen können.
lg
carmen
2020-04-26 05:23:34
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Danke auch Dir, liebe Karin. Mein Beileid und ein stiller Gruß.

Ja, es ist furchtbar...und wann der Mist mit Corona aufhört, weiß kein Mensch...
Also mit seinem Tier nicht rein zur Untersuchung dürfen, geht ja garnicht. Das hatten wir auch nicht und das will ich nicht auch noch erleben müßen. Ja, Carmen, wie du sagst, der blanke Horror fürs Tier. Ne, das ist echt zu krass...
Wie Du mit dem Taxi geschrieben, was das kosten würde, wenn du warten müßtest...Wenn ichs mal sagen darf. Seit Mitte Januar haben wir jetzt über 700 Euro für die Meerlis bezahlt, bezahlen noch in Raten, sind ja noch nicht fertig mit den Kleinen. Eglantines OP mit drin. Es ko... mich an darüber zu reden, aber es ist eine Tatsache und das ist nicht schön. Man hat genug Sorgen um die Tiere, da braucht man nicht noch das Thema Geld. Auch da kriegen wir langsam Angst, es darf einfach nichts zur Zeit bei uns kaputt gehen, sonst sind wir am Ar...Ist leider so und das braucht man wirklich nicht zu der Angst, noch mehr Tiere zu verlieren.
Hendrina ist wirklich ganz arm dran und hat so einen ungebrochenen Lebenswillen und bettelt noch um Gemüse. Sonst wird sie dazu 3 mal tägl. zugefüttert und gewässert:-) Ja natürlich mehrfach am Tag gewendet, trocken gelegt, Beinchen sanft massiert und so weiter...wir geben unser Bestes, für alle hier. Am liebsten hätte ich so einen Art Rollstuhl, das hab ich schon bei 3 beinigen Hunden(kleine) gesehen und bei Ziegen

https://www.youtube.com/channel/UCXp5e0_f7UJTjF7LGCLsNAg

Geht da mal kucken, da kommen einem die Tränen, wie schwer kranke oder behinderte Ziegen mit so einem Ding wieder laufen können und leben...Die könnt ihr auch live sehen, leider ohne Ton.
Aber ob es sowas kleines für Meerlis gibt? Na man hat halt so seine Träume...
Nochmals danke für Eure Anteilnahme hier. Das berührt uns sehr und gibt etwas Trost.

Allen Anderen auch nochmals danke für alles bei Oonagh.
Stille Grüße von uns und bleibt gesund, damit ihr auch für Eure Tiere sorgen könnt und verliert die Hoffnung nicht!!! Petra und Ralph.
2020-04-25 21:12:18
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Liebe Petra

Das ist ja ganz furcht bar was Ihr da durch müssen im moment!

Und wir können wirklich nur hoffen das dieser corona Irrsinn bald mal aufhört! Nicht mal mit rein zum TA???? Wer soll den sonst dabei sein und die Kleinen & Großen beruhigen?

Stille traurige grüße Karin und eine liebe umarmung
2020-04-25 06:45:21
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ich hab aber auch schon gelesen, dass man garnicht mit rein darf wenn das tier untersucht wird, dass stell ich mir eh als blanken horror vor für das tier, zum einen eh schon die angst und das ungewohnt in der praxis und dann auch noch ohne fehlende bezugsperson.
ich glaub das mit dem drausen warten ist hier auch so, als ich die medikamente geholt hatte und wieder raus bin da kam eine mit hund, zu der hab ich dann gesagt es wäre keiner drin, sie könne leuten, da hat die zu mir gesagt ihr wäre gesagt geworden sie solle drausen warten bis man sie holt.....
ich hab da ja nachgefragt ob man denn wenn was sein sollte auch am gleichen tag noch einen termin bekommt, da hat die an der anmeldung gesagt ja.....immer hin geht das, weil man kann ja bei den meerschweinchen nicht auch noch tagelang warten. mir ginge es eben auch so das ich bei wind und wetter da mit dem korb drausen stehen müsste, ich hab ja kein auto und fahr immer mit dem taxi dahin, da kann ich nicht so lange da drin sitzen bis die mich holen, das würde ja auch was kosten wenn der da einfach nur steht.
ach gottchen.....das arme meerli, wenn ich mir das so vorstelle wie sie da nur liegen kann und kaum laufen, da müsst ihr sie ja öfter mal hochnehmen und umlegen weil da wo sie dauernd liegt ist ja bestimmt alles nass und voll böhnen, nicht das sie dauernd auf dem nasen liegen muss und zu allem übel dann auch noch eine blasenentzündung bekommt.
streichler für deine kleinen fellnäschen.
lg
carmen
2020-04-25 05:02:40
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Hallo Carmen, danke für die lieben Worte.
Mit den TÄ hatten wir hier Glück. Da können wir zu unserem so hin. Die sind hinter so Plastik an der Anmeldung und sonst eben das mit dem Abstand und nur einer soll mit dem Tier reinkommen, nicht die ganze Familie...Bei dem Spezialisten durften nur 3 ins Wartezimmer, da mußte man draussen warten. Bei Regen natürlich sehr übel...Tierklinik war der blanke Horror, die standen kilometer weit draussen und da nur mit Termin, der ewig dauern kann. Bis dahin sind die Tiere gestorben....Gut das Du das Mittel flüssig hast, dann gehts ja ganz gut rein.Das ist wirklich ein Alptraum bei uns und man weiß nicht, wie das noch ausgeht. Hendrina ist von Anfang an am schlimmsten betroffen, so lahme Hinterbeinchen, hatte die Arme ja so dick geschwollen gehabt und die Gelenke. Nun ist die rechte Hand deformiert, kann sich auch da nicht so aufstützen. Beim letzten mal hat es Wochen gedauert, mal sehen, ob das auch wieder was wird. Das sie wenigstens wieder stehen kann und ein wenig laufen. Es ist ein Elend, wenn Du das siehst...Man sieht ja immer wieder, wie schnell das alles geht und schon sind sie im RBL...Wir sind grade für jeden Tag dankbar, wo mal nichts neues bei den Tieren hinzukommt und wir alle noch da sind...bis auf Oonagh...
Alles Gute für Deine Josefina und für anderen natürlich auch.Da würde ich auch nicht andauernd mit ihr zum TA, nur wenn was schlechter wird. Denn es ist immer Stress, vom einfach einpacken in den Korb, die Fahrt, das Wartezimmer....die wissen ja nicht, was passiert. Ob man nur zum impfen oder so fährt, die haben immer Panik. Du hast es ja selbst gesehen.

Schönes We und viel Gesundheit!!! Liebe Grüße.Petra.
2020-04-24 16:41:31
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar hallo petra
ohje na da habt ihr im moment ja wirklich nur kranke tierchen, und das wo es im moment ja auch schwierig ist mit den TA besuchen, einfach mal schnell zum TA geht ja garnicht, da muss man sich ja vorher anmelden, selbst als ich das entwässerungsmittel vpr die josefina nochmal auf etwas vorrat geholt hatte musste ich voreher anrufen dass bestellen, dass das dann schon fertig abgepackt ist und ich das nur noch abholen brauchte.
bei josefina war es so das sie immer atemgeräusche hatte zuerst wurde eben auf erkältung behandlet, es wurde dann auch besser nur drei wochen später das gleich wieder und da wurde sie dann geröngt und eben festgestellt dass ihr herzchen vergrößert ist, zuerst gabs tabneltten daber das war ein gepfriemel weil man die ja nach gewicht des tieres geben muss, und die tabletten waren eigentlich für hunde, nun hab ich das mittel ja flüssig das ist einfacher zu handhaben.
wie lange sie damit noch leben kann steht halt auch in den sternen....das kann auch von einem tag auf den anderen dann zu ende gehen, sie wurde ja letztes jahr auch schon vier...ich bin für jeden tag dankbar den sie noch da ist.
ich hab auch mit der praxis ausgemacht dass ich nicht dauernd komme wenn es keine verschlechterung gibt, weil es ja für die kleinen wie du schon geschrieben hast immer sehr stressig ist das hin und her, als ich das letzte mal gewesen bin mit ihr da brauchte es 2 tage bis sie wieder die "alte" war.
alles gute für deine kleinen mäusle.
lg
carmen
2020-04-24 03:06:28
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Danke liebe Carmen für Deine Anteilnahme.
Es ist das Grauen seit Mitte Januar, seid Eglantine gestorben ist. Da haben wir 2 Babys geholt, damit die anderen 2 nicht alleine sind. Die müßen uns einen Virus eingeschleppt haben, wo selbst 2 TÄ nicht sagen konnten, was es genau ist und der eine Arzt ist ein Spezialist für die Kleinen. Niesen, weißer Nasenrotz, bei Hendrina die Arme ganz dick geschwollen, Gelenke, dann die Hinterbeine. Lenya auch das Hinterbein, dann entzündete Augen, alle verschieden, 3 Augensalben plus Tropfen, 3 verschiedene Antibiotikas. Der eine wurde besser, da fing der nächste an.Dann von jetzt auf gleich Mathea, Vestibularsyndrom, wird wohl für immer einen schiefen Kopf haben...Das soll eine bakterielle Infektion gewesen sein.Hendrina kann fast nur im Augenblick liegen wegen den Beinen und hat einen Lebenswillen, das ist unglaublich. Aber durch so einen Schei..Virus haben wir jetzt 3 mit Handicap. Am Freitag dann legte Oonagh sich auf die Seite und streckte sich lang...Nachmittags war alles wie immer, Samstag auch. Sonntag saß sie nur da, machte nichts, bewegte sich nicht und fraß nicht. Zufüttern war schon schwierig. Montag zum TA, der sagte, lieber zum Spezialisten. Dann dahin, die lange Fahrt und der sagte sofort, sieht nicht gut aus. Nach dem röntgen sagte er, das Herz sei stark vergrößert und voll Wasser. Bekam noch eine Spritze gegen das Wasser und Tabletten und dann sollten wir zur Tierklinik einen Herzultraschall oder EKG machen. Dank Corona war es so voll und Termin wäre für Heute gewesen. Aber das hat sie dann nicht mehr geschafft, ist Dienstag mittag gestorben.Und Montag dann der riesen Stress für sie, die langen Fahrten und verschiedene Ärzte, wo das ja so schon immer für die Tiere Stress bedeutet, das tat mir auch so leid... Ob das jetzt auch mit dem Virus zu tun gehabt hat, die Herzsache, das konnte keiner sagen. Es kann natürlich schon am "Vermehrer" gelegen haben, Inzucht usw. Es ist so unendlich traurig, wie das jetzt alles passiert ist und wir haben jetzt seit über 28 Jahren Meerlis, das gabs noch nie bei uns.

Dann wünsche ich Dir, das deine kleine Josefina noch lange und unbeschwert bei Dir sein darf.

Traurige Grüße.Petra.
2020-04-23 16:20:58
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar auch wieder so ein trauriger tag für euch und so jung gewesen die kleine, hab gelesen dass sie es mit dem herzen hatte....wie meine kleine josefina, bei ihr wurde das vor ca. einem jahr festgestellt.....seither bekommt sie jeden tag medikamente und es geht ihr gut....aber es kann eben auch jeder tag der letzte sein.....
ich bin für jeden tag froh den ich sie noch habe.
tröstende grüße an euch
2020-04-23 03:10:47
Benutzer nur fuer angemeldete Benutzer sichtbar Gestern ist unsere süße, kleine Oonagh gestorben. Es ging mal wieder alles so schnell...Auch hier möchten wir uns ganz lieb bei allen bedanken, die Kerzen aufgestellt haben und so wunderschöne Kondolenzen hinterlassen haben. Danke für Euren Besuch und die liebevolle Anteilnahme bei unserem kleinen Schatz. Wir sind unendlich traurig...Petra und Ralph. 2020-04-22 23:26:01

Der Online Tierfriedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkstätten, Besucher von Gedenkstätten, angezündete Gedenkkerzen