Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche

Dieses Grab ist für meine West Higland White Terrier Farina und Bessie (auch irrtümlich Bessy).  Farina wurde am 12.9.1989 geboren. Am 27.3.1990 haben wir sie vom Züchter bekommen. Me9n Mann hatte in Venlo einen Westie gesehen und seit dieser Zeit stand fest, dass er einen Westie haben wollte. Ich was skeptisch da wir beide Vollzeit berufstätig waren. Aber eine liebe Nachbarin hat sich angeboten ihn tagsüber zu betreuen. Sie war ein sehr liebes, treues, munteres und auch schon ein kleiner Jäger bei Vögel und Kaninchen. Sie vertrug sich mit Menschen und anderen Hunden. Es gab keine Probleme mit dem alleinsein. Da mein berufl. viel unterwegs war, war ich für die Spaziergänge zuständig bei Wind und Wetter. Sie war auch ein kleiner Clown als Kunstück hatte sie die Rolle vor- und rückwärts. Die Leute lachten und sagten sie könnte ja im Zirkus auftreten. Aber leider hatte sie diesen Trick auch drauf wenn sie keine Lust mehr hatte zu wandern oder Spazieren zu gehen. Dann befreite sie sich mit dieser Rolle aus dem Halsband und haute ab. Wir fuhren im Sommer und im Winter in Urlaub an den Walchensee. Sie ist von Anfang an immer mit uns morgens 3-4 Stunden gewandert. Nach 3-4 Jahren hatte sie dazu manchmal keine Lust mehr und machte sich durch die Rolle frei und lief einfach zurück. Meistens hatten wir das Glück das immer Spaziergänger hinter uns waren, bei denen blieb sie dann stehen und wir konnten sie wieder einfangen. Dann haben wir sie ein längeres Stück getragen und dann lief sie wieder weiter wenn es gerade wurde. Aber seit dieser Zeit mußten wir dann das Wandern auf kürzere Wege verlegen. Bessie hatte auch auf der Weide einen Freund es war ein Ponny, es hieß Felix, sie mochten gern. Es wurde immer geknutscht. Nach einigen Jahren hat der Bauer dann Felix auf eine andere Weide gebracht, da die Leute ihn immer fütterten. Bessie hat ihn lange Zeit vermißt.    In all den Jahren bekam unsere Maus sehr oft Luftprobleme. Und immer an Feiertagen und Wochenenden sie bekam dann sehr starke Luftprobleme , wir hatten immer Angst das sie uns erstickte. Gott sei Dank hatten wir nach einiger Zeit einen Tierarzt gefunden der auch an freien Tagen erreichbar war und wir haben ihn öfters gebraucht.    Der Arzt sagte uns das sie ein übergroßes Herz hatte, aber das hätten auch Sportler und wir brauchten uns keine Sorge zu machen. Aber nach und nach mußten wir mit den großen Wanderstrecken aufhören. Tabletten hat der Tierarzt ihr nie gegeben, die das Herz unterstüzen würden, er meinte sie ist ein alter Hund, da war sie über 10 Jahre alt. Irgendwann bekam sie auch Entzündungen von Nase und Augen. Sie bekam Tabletten aber es wurde nicht besser. Die Luft wurde immer schlechter, wir sind dann in die Tierklinik nach Wanlo gefahren. Der Arzt sagte das sie ein todkrankes Tier wäre. Er hat uns Medikamente gegeben für die Entzündungen und auch zur Unterstüzung des Herzens. In dem Sommer Anfang August 2001 war an einem Donnerstag die heißeste Nacht von 39 Grad war waren in den Schwarzwald über das Wochende gefahren. Wir haben sie in der Nacht in kalte Tücher eingewickelt. Sie wollte an die Luft aber draußen war es noch heißer. Es war eine schlimmer Nacht sie bekam keine Luft. Morgens hatte sie sich wieder erholt. Am Nachmittag gegen 14.00 Uhr sind wir nach Hause gefahren, wir hatten eine Strecke von 380 km vor uns, Nachts um 22.30 waren wir erst zu Hause immer nur Staus. Wir haben nach noch die Tierklinik angerufen und sollten um 24.00 Uhr da sein(die Klinik ist nachts nicht besetzt). Bessie war schon fast bewustlos. Der Arzt hat uns keine großen Hoffnungen mehr gemacht. Sie bekam Spritzen. Wenn sie bis Morgens überleben würde, hätten wir vielleicht eine kleine Chance.

Sie hat bis Montag Mittag 11.50 überlebt. Ich habe sie Morgens mit zur Arbeit genommen, wir sollten abends wieder nach Wanlo kommen. Um 11.50 h ist sie aus meinem Büro i ein größeres Büro gegangen und hat sich in die äußerste Ecke gelegt und ist ins Koma gefallen. Eine Kollegin hat noch einen Tierarzt angerufen er möchte doch bitte warten mein Hund wäre ins Koma gefallen. Der Tierarzt hat das Herz abgehört uns sagte es schlug fast nicht mehr, er würde das nicht überleben. Ich habe dann zugestimmt ihm die erlösenden Spritzen zu geben, er wäre ja nicht mehr aufgewacht und er hat nichts davon gemerkt.  Ich habe sie dann mit nach Hause genommen. Mein Mann, den ich nicht informiert habe er wäre sonst zusammen gebrochen und er mußte noch eine Strecke mit dem Auto fahren, hat dann ein Grab auf unserem Grundstück eingerichtet. Farina ist am 6.Aug. 2001 verstorben. Wir haben haben unsere Tiere ob Kanarien, Nympfensittiche oder jetzt auch Farina alle auf unserem Grundstück beerdigt und sie bleiben stets unvergessen und in Herzen.

Mein Mann wollte direkt einen neuen West Highland Terrier haben. Am 11.8.2001 sind wir nach Ettringen/Mosel gefahren und haben uns Welpen angesehen. Ein Mädchen haben wir uns dann ausgesucht, sie ist am 23.5.2001 geboren worden. Wir haben am 11.8. 2001 den Kaufvertrag gemacht und sie, als sie 3 Monate alt war, am 24.8.2001 abgeholt. Sie war ein wildes kleines Mädchen. Unsere Nachbarin hat auch sie aufgezogen. Es war für uns neu einen Welpen aufzuziehen. In Ihren ersten Monaten und  Jahr hat sie uns einen Teppich und einen Läufer angeknabbert, div. Kissen und div. zerkleinert. Naja man kann eben keinen Welpen alleine lassen. Aber die Zeit der Zahnung war sehr schön. Ich bin den Zähnen immer aus dem Wege gegangen da konnte mein Mann sich mir amüsieren. Jedesmal wenn ein Zahn ausfiel zuckte sie zusammen und war ganz verduzt. Die Ohren standen in der ersten ja nicht aber vor der Zahnung waren sie dann nicht mehr geknickt. Doch während der Zahnung kippten sie jedesmal wieder um. Es war sehr schön. Auch Bessie mußte mit uns den Urlaub im Sommer wie im Winter nach Bayern machen. Die ersten Jahre waren die Wanderstrecken kein Problem aber irgendwann hatte auch sie die Nase voll und streickte. Am ersten Tag im Urlaub, Farina sowie Bessie, mußte ich den größten Rundweg um den Ort gehen, damit wir immer diese Strecke auch mir Ihr gehen konnten. Haben wir am Anfang die Kurzstrecke  genommen, dann mußten wir beide immer tragen um eine größere Route nehmen zu können. Da sagen Leute Hunde seien dumm, die haben mehr Geist wie manche Menschen 

 

 

   

  

 

 

Hund Bessie und Farina 12.09.1989-06.08.2001
Geboren am 23.05.2001
Gestorben am 18.08.2013

33.928 34.701 2.115

Zurueck zur Gedenkstaette Erstellt am 23.12.2013,
Erstellt von Anne Weidenbrueck

Der Online Tierfriedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkstätten, Besucher von Gedenkstätten, angezündete Gedenkkerzen