Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche
Meine liebe Elsa.... WARUM...

Geliebte kleine Elsa, ich bin tieftraurig und immer noch am Boden zerstört. Du warst ein so liebes Mädchen, immer gut drauf, immer ein Lächeln im Gesicht und immer darauf bedacht, jeden Streit zu vermeiden...

Im September 2019 kamst Du aus einem Höllenshelter in Rumänien, 8 Jahre musstes Du unter schlimmsten Bedingungen in einen Zwinger eingepfercht mit anderen Hunden darauf warten, gesehen zu werden. Ich sah Dich im April 2019, als ich persönlich vor Ort war, in dieser Riesenhalle stand, in der kein Tageslicht einfiel, in der es kalt und dreckig war und mir unglaublicher Lärm von ca. 500 eingesperrten Hundeseelen entgegenklang.... Ich war sprachlos und geschockt von den Zuständen dort. Alle Hunde sprangen an den Gittern hoch, alle bettelten um Zuwendung und in den Augen war die Verzweiflung zu sehen, die die meisten von Euch schon befallen hatte. Ich war dort um zu helfen und um 3 alten Hunden ein neues Zuhause bei mir zu schenken. Die Entscheidung war unglaublich schwer denn alle wollten dort raus und jeder hätte es auch verdient gehabt. Kein Hund sollte so sein Leben verbringen müssen. 

Ivy und Rico hatte ich schon ausgewählt, nun noch ein Seelchen.... Meine Wahl fiel auf Dich: schüchtern und scheu, ungläubig staunend, dass auch Du Ansprache und ein Leckerli bekamst, schautest Du mich mit Deinen großen dunklen Kulleraugen durch das Gitter an. Du konntest es gar nicht fassen, dass Du gemeint warst. Ich war 6 Tage dort, jeden Tag ging ich in diese Höllenhalle und jeden Tag hast Du Dich mehr gefreut, wenn ich zu Deinem Zwinger kam. Ein 10 Jahre altes Hundemädchen, eine graue Maus, nix besonderes an Dir. Aber Deine Augen sprachen zu mir und so wurdest Du von mir ausgewählt.

Du kamst zusammen mit Rico bei uns an, neugierig und sehr schüchtern hast Du alles beschnuppert, hast Dir gleich den Platz auf der Couch gesichert und hast 1 1/2 Jahre gebraucht, mir voll und ganz vertrauen zu können. Ich ließ Dir diese Zeit, habe nichts von Dir erwartet sondern Dich machen lassen. Es hat sich gelohnt, Du kamst immer öfter von selbst um Deine Streicheleinheiten einzufordern und zu kuscheln. Du spaziertest glücklich durch den Garten, Sonne und Gras.... seit Jahren kanntest Du das nicht mehr. Wenn Du merktest, dass ich das Futter zubereitete, standest Du auf und warst total aufgeregt und wenn es nicht schnell genug ging, hast Du Dich lautstark beschwert. Du wurdest ein glückliches liebes altes Mädchen und eigentlich hättest Du noch eine lange schöne Zeit bei uns haben können.

Bis zu dem Tag, als plötzlich dieses Unglück geschah.... Du wurdest von 5 Hunden angegriffen, alle bissen sich in Dir fest denn Du hattest Dich sofort hingelegt als Zeichen, dass Du keinen Widerstand leisten würdest, ein schwerer Fehler denn das deutete die Meute  anders.... Papa und ich haben alles versucht, die Hunde von Dir  wegzubringen was uns nach endlos lang erscheinender Zeit auch gelang.... Du hast geweint, geschrien und vor Angst um Dich gebissen, erwischt hat es Papa und mich aber das war halb so schlimm. Wir brachten Dich ins Haus und versuchten, einen Tierarzt zu erreichen, der zu uns ins Haus kommen würde. 9 Tierärzte sagten ab, es war Abends nach 18 Uhr, in Ungarn kommt kaum ein TA um dieses Zeit. Unser Haustierarzt war über 200 km weg, versprach uns zu kommen, sobald er wieder Zuhause wäre, am nächsten Tag. Wir konnten Dich auch nicht in die Tierklinik bringen, sie ist 200 km entfernt von uns und wir wussten, das hättest Du nicht überlebt, konnten auch die Schwere Deiner Verletzungen nicht einschätzen. So haben wir Dich die ganze Nacht nur streicheln können. Ich habe mit dir gesprochen, habe Dich immer wieder sauber gemacht, Dir Wasser gegeben, das Blut entfernt.... Nach 17 Stunden (!) Schmerzen kam unser Tierarzt endlich, war erschüttert, dass keiner seiner Kollegen gekommen war und gab Dir sofort eine Narkosespritze. Dann untersuchte er Dich und stellte fest, dass Dein Hals zerbissen war und Du am ganzen Körper weitere Biss- und Risswunden hattest. Ob du auch innere Verletzungen erlitten hattest, konnte er so nicht feststellen, wir gingen aber davon aus. Du hattest mehrfach Blut erbrochen. 

Mein geliebtes Mädchen, unter 1000 Tränen haben wir uns entschieden, Dich gehen zu lassen... eine Op hätte keine Heilung garantiert und Du hättest wahrscheinlich nie wieder das glückliche sorglose Mädchen sein können, dass Du gewesen warst, von den innerlichen Verletzungen gar nicht zu reden. So bist Du in meinen Armen über die Regenbogenbrücke gegangen, endlich frei von den unerträglichen Schmerzen.... Ich hab Dich gestreichelt und Dir gesagt, dass viele Freunde dort auf der anderen Seite schon auf Dich warten....

Liebe kleine süße Elsa, bitte verzeih uns, dass wir Dir nicht mehr helfen, Dir die Schmerzen nicht nehmen konnten..... Jeden Tag bitte ich Dich dafür um Vergebung, ich hoffe, Du kannst uns verzeihen. Wir sind unendlich traurig und tief betroffen von dem Geschehenen... Der einzige Trost ist, dass Du hier glücklich warst und endlich Hund sein durftest. Du hattest endlich Dein Zuhause gefunden....

Mein geliebtes Mädchen, wo immer Du auch bist jetzt, wir lieben Dich und Du bist immer in unseren Herzen zu Hause. Wir vermissen Dich jeden Tag und wir sprechen jeden Tag von Dir. Du fehlst so sehr in unserem Rudel, Dein Platz ist leer und wird es auch bleiben.... Jetzt geht es Dir gut, Du bist wieder gesund und fröhlich und läufst mit unseren anderen Seelchen wieder über die Wiesen....

Machs gut mein liebes Mädchen, eines Tages sehen wir uns wieder! In unendlicher Liebe und tiefster Traurigkeit... Deine Mama

Hund Elsa
Geboren am 15.09.2009
Gestorben am 17.06.2022

680 977 18

Zurueck zur Gedenkstaette Erstellt am 14.07.2022,
Erstellt von Petra Hirsch

Der Online Tierfriedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkstätten, Besucher von Gedenkstätten, angezündete Gedenkkerzen